Seedienst

GRENZENLOS AKTIV SEIT 1963

IBMV Delegiertenversammlung

IBMV Seedienst

IBMV Generalversammlung

IBMV Messe

Sie sind hier:

IBMV-Seedienst


Bereits 1974 schuf der IBMV mit seinem Seedienst eine wirksame Selbstkontrolle der Sport-schifffahrt.


Freiwillig und kostenlos wird jedem Wassersportler an den Wochenenden der Saison - nicht nur bei Sturm oder Kenterungen - Hilfe geleistet. Jeder Club stellt dazu Einsatzpläne mit erfahrenen Sportbootführern auf.


SeedienstZum Seedienst-Alltag gehören auch Ermahnungen an Bootsführer, die gegen die Bodensee-Schifffahrts-Ordnung verstossen, sich unbesonnen oder leichtsinnig verhalten.


Auch wenn sich die Seedienstler nicht als Hilfspolizisten sehen, kann es bei gravierenden Verstössen zu Anzeigen kommen.




      ORDNUNG   +   DISZIPLIN   +   VERANTWORTUNG     =     FREIHEIT


Organisation:

- IBMV-Seedienstleiter

- IBMV-Mitgliedsvereine.


Örtliche/geographische Zuständigkeit:

- Keine fest Revierzuteilung. Einsatzgebiet frei wählbar.


Kleidung:              

- Seemännisch angepasste Kleidung


Besatzung:         

- Skipper, Beobachter, evtl. Gäste.


Kennzeichnung:

- Banderole „IBMV-Seedienst“ steuer- und backbordseitig.


Dienstzeit:           

- Mai bis September, vorwiegend Samstag, Sonntag, Feiertage. In der Ferienzeit möglichst

  auch wochentags.


Allgemein:          

- Der Seedienst leistende führt ordnungsgemäß das Logbuch.

- Er achtet –falls erforderlich- auf sportlich-kollegiales Ansprechen und läßt sich nicht provozieren.

- Er maßt sich keine Amts-/Polizeifunktion an. Verfolgungsfahrten werden nicht vorgenommen.

- Erfahrungsgemäß verhalten sich in einem Club organisierte Bootsführer disziplinierter und   kollegialer.

- Daher ermahnte Bootsführer auf eine Clubmitgliedschaft ansprechen:

  Zur Mitgliedschaft im IBMC einladen (Anmeldung im Internet über IBMV-home-page möglich).


Aufgaben:

 

Verkehrsregeln:


- Bootsführer erforderlichenfalls auf Verstöße hinweisen.

- Darauf achten, daß auf Fischer und deren Netze, Segler und andere Seebenutzer,

  insbesondere Ruder- und Paddelboote sowie Schwimmer Rücksicht genommen wird.


 Umwelt-/Gewässerschutz:


- Grobe Verschmutzungen, Treibgut (z.B. Fässer, Tierkadaver, Treibholz) den zuständigen   Behörden (Wapo, Seepolizei, Seegendarmerie) unverzüglich melden. Soweit möglich, selbst   bergen und ordentlich entsorgen.


Natur-/Landschaftsschutz:


- Ausgewiesene Gebiete kontrollieren (z.B. Ankerlieger im Ankerverbot).


Uferzone (300 m):


- Auf Einhaltung der Befahrensvorschriften achten (90° zum Ufer, max. 10 km/h).


Starkwind-/Sturmwarnung:


- Unwissende (speziell Miet-, Tretboote) und Unvorsichtige auf die drohenden Gefahren und

  notwendige Vorkehrungen hinweisen.


Hilfeleistung:


- Im Rahmen der selbstverständlichen Pflicht Hilfe leisten (Erste Hilfe, Abschleppen etc.).

  Nötigenfalls Rettungsorganisationen verständigen.

  Tel-Nummern sh:Bodensee-Jahrbuch S. 15, 16, 181.


Regattabegleitung:


- Startschiff, Bojenleger, Aufsicht (darauf achten, daß andere Boote keine Störungen verursachen),

  evtl. Hilfestellung.


 Schwimmer:


- Außerhalb der Badezonen besteht für sie akute Gefahr. Sie müssen darauf aufmerksam

  gemacht werden. Evtl. begleiten, bis sie außerhalb der Gefahrenzone sind.


- Ausrüstung des Seedienstbootes:


- Vorgeschriebene Ausrüstung an Bord muß gewährleistet sein.

- Seedienst- Tafeln / Sog und Weelnschlag / 10 Kmh

- Evtl. zusätzlich: Werkzeuge, Batteriekabel, Fotokamera f. Beweisfotos.


Wasserschutz-, Seepolizei, Seegendarmerie:


- Bei schweren Verstößen und Notfällen sollen sie hinzugezogen werden.

- Die Polizeien schätzen und anerkennen den IBMV-Seedienst.

- Präsenz des IBMV-Seedienstes ist wichtig! Schon dadurch können Erfolge erzielt werden!


Auf eine gute und seemännisch-kameradschaftliche Saison!        


Ihr IBMV-Seedienstleiter

Jedes Jahr werden in tausenden von Seedienststunden zahlreiche Hilfs-einsätze geleistet.


Dutzende Regatta-begleitungen durch-geführt sowie unzäh-lige Male Treibgut geborgen.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Per E-Mail senden Drucken

IMPRESSUM

Kontakt